Menü

Osteopathie ∞ Gries

Osteopathie

Viszerale-Craniosacrale-Parietale Osteopathie

Bei dieser Behandlung sucht und beurteilt der Osteopath feinste Rhythmen der Körpergewebe

Die parietale Osteopathie kümmert sich dabei um die Funktion von Gelenken, Muskeln und deren umgebende Faszien (Bindegeweben), also um den Bewegungsapparat.

Die viszerale Osteopathie richtet ihr Augenmerk auf die Aufhängungs- und Versorgungsstrukturen der Organe. Man behandelt also nicht die Krankheiten der Organe sondern vielmehr deren Beweglichkeit und Kontaktflächen zu benachbarten Geweben.

Bei der craniosacralen Osteopathie beurteilt der Osteopath die feinen Bewegungen zwischen Schädel und Kreuzbein/Steißbein.

Jedes dieser Systeme, ist in der Lage die anderen zu Irritieren. Aus diesem Grund setzt sich eine osteopathische Untersuchung und Behandlung immer aus diesen drei Teilen zusammen und benötigt daher etwas mehr Zeit, sowohl in als auch nach der Behandlung. Ein Abstand von mehreren Wochen zwischen osteopathischen Sitzungen ist deshalb nicht ungewöhnlich.



Wir bieten die #Osteopathie nur für Patienten mit Rezept vom Arzt an.